Skip to main content

Kirche St. Thomas Morus

Kleinmachnow

Als Kaplan Karl Moritz im Jahre 1935 Lokalkaplan für Kleinmachnow und Stahnsdorf wurde, feierte man die erste Heilige Messe im Schleusenrestaurant, als dies durch die Nationalsozialisten verboten wurde, gewährten die evangelischen Christen ein zeitweises "Asyl" in der Kleinmachnower Dorfkirche.

1948 erfolgte die Einweihung der Notkirche „St. Thomas Morus“ in Kleinmachnow. Am 28. April 1991 feierten wir den letzten Gottesdienst in der Barackenkirche. Am 28. Juni 1991 fand die Grundsteinlegung für die neue Kirche statt, 1992 wurde der heutige, moderne Kirchenbau durch unseren Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky konsekriert.

Unsere Kirche trägt den Patronatsnamen St. Thomas Morus. Thomas Morus war Lordkanzler von England unter König Heinrich VIII., auch nach dem Abfall des Königs von Rom, blieb Morus dem katholischen Glauben treu, 1535 wurde er dafür hingerichtet. Der Märtyrer Thomas Morus ist Patron der Politiker und Regierenden, sein Gedenktag ist der 22. Juni.

Regelmäßige Gottesdienstzeiten

Kirche St. Thomas Morus, Hohe Kiefer 113, 14532 Kleinmachnow
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
11:00 Uhr - - 08:30 Uhr 18:30 Uhr - 18:00 Uhr

Reliquien

In unserer Kirche befinden sich Reliquien des Hl. Augustinus. Augustinus wurde erst im Erwachsenenalter zum Christentum bekehrt und war Bischof von Hippo Regio (Nordafika). Der Kirchenvater Augustinus ist einer der bedeutensten Theologen der Kirchengeschichte. Sein wohl bekanntestes Werk sind die Confessiones (Bekenntnisse), die sich mit seiner Suche nach Wahrheit und Bekehrung befassen. Er starb 430, während der Belagerung Hippo Regius durch die Vandalen. Sein Gedenktag ist der 28. August.

„Du hast uns auf dich hin geschaffen, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.“

Hl. Augustinus