Skip to main content

Pfarrkirche Sanctissima Eucharistia

Teltow

1916 erwarb Pfarrer Beyer das Pfarrgrundstück in der Ruhlsdorfer Straße, hier wurde nach dem Ersten Weltkrieg eine ehemalige Militärbaracke als Notkirche aufgebaut. Die erste Heilige Messe fand am 3. Oktober 1920 statt. Nach 350-jähriger Unterbrechung hatte Teltow wieder eine katholische Kirche.

Im Februar 1952 wurde der Bau eines neuen Gotteshauses begonnen, der Grundstein für die heutige Kirche wurde im November 1954 gelegt. Trotz aller Schwierigkeiten konnte im August Richtfest gefeiert werden, im Juli 1956 wurden die Glocken geweiht, im Juni 1957 wurde das Gotteshaus durch Julius Kardinal Döpfner konsekriert und erhielt den Patronatsnamen Sanctissima Eucharistia.

Unsere Kirche trägt den Patronatsnamen Sanctissima Eucharistia. Die Eucharistiefeier ist Mittelpunkt des katholischen Lebens, jeder Katholik ist aufgefordert, zumindest sonntags und an wichtigen Festtagen, die heilige Messe mitzufeiern.

„Das Patronat erinnert an den Kraftquell der Kirche. Der in der Eucharistie anwesende Herr ist es, ‚der das Haus baut’(Ps.127). Gemeinde bleibt auf dem richtigen Weg, wenn sie sich daran ausrichtet. Dann werden alle Gläubigen … füreinander und für alle Mitmenschen in Liebe sorgen und Zeugnis für ihren Glauben ablegen.“

Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin, zum 50jährigen Jubiläum 2007

Regelmäßige Gottesdienstzeiten

Pfarrkirche Sanctissima Eucharistia, Ruhlsdorfer Straße 28, 14513 Teltow
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
09:00 Uhr 08:30 Uhr 08:45 Uhr - - 18:30 Uhr -

Reliquien

Unter dem Altar unserer Kirche sind Reliquien zweier Heiliger "bestattet":
Der Hl. Gaudentius ist ein frühchristlicher Märtyrer.
Die Hl. Prospera, Jungfrau und Märtyrerin aus Rom, wird insbesondere In Mailand verehrt. Ihr Gedenktag ist der 4. September.