08.jpg
01.jpg
03.jpg

Junge Katholiken als Freiwillige im Ausland

Jakob Heinen arbeitete für ein Jahr im Obdachlosenasyl der Franziskaner der Erneuerung in New York und ich war für 8 Monate als Freiwillige in der Gemeinschaft von Taizé. Am 14.7.2016 haben wir zusammen der Gemeinde von unseren jeweiligen Erfahrungen dort berichtet.

Ich durfte mit meinem Vortrag beginnen. Am Anfang haben wir gemeinsam das Taizélied "Ubi caritas" gesungen, das vielen aus der Gemeinde bekannt war. Nach einer kurzen Erläuterung der Geschichte und Entstehung der ökumenischen Gemeinschaft der Brüder von Taizé erzählte ich von meinem täglichen Tagesablauf dort, der geprägt war durch die Gebete, die Arbeit und das gemeinsame Leben mit den anderen Freiwilligen, die aus vielen verschiedenen Ländern kamen. Besonders beeindruckt hat mich auch die Einfachheit, die dort gelebt wird.

Auch bei Jakob gehörten die täglichen Gebete während seiner Zeit bei den Franziskanern der Erneuerung mit dazu. Er berichtete besonders von den einzelnen Menschen, die er im Obdachlosenasyl kennenlernen durfte und erzählte deren Lebensgeschichte. Am Ende seines Vortrags konnte er uns noch einen weiteren Freiwilligen aus New York vorstellen, mit dem er dort zusammengearbeitet hat und der abschließend noch ein paar Worte sagte.

Wir haben uns sehr über das zahlreiche Erscheinen und das große Interesse gefreut.